Montag, 31. Oktober 2016

Couscous-Kürbis-Salat mit Ras El Hanout

Dieser Salat ist mal wieder ein Rumfort-Rezept, d.h. alles was rumsteht und fort musste ;)
Ein angschnittenter Kürbis lag noch im Kühschrank, ebenso etwas Lauch. Wie lange der Couscous schon im Schrank steht, weiß ich gar nicht mehr. Mein Vorratschrank bricht sowieso irgendwann mal aus allen Nähten bei den ganzen verschiedenen Beilagen. Neben drei verschiedenen Reissorten (Basmati, Naturrreis und Milchreis), habe ich noch Bulgur, Dinkelreis, Hirse, Hafergrütze und zig verschiedene Nudelsorten (Von Dinkel bis Braunhirsenudeln und von Spaghetti bis Gobetti).  #ichliebedieVielfalt :)
Den Kürbis hab ich im Ofen gebacken, damit er aromatischer ist. Für die schnelle Variante kann man in aber auch ein paar Minuten dämpfen und dann gut würzen. Der Porree kann auch in der Pfanne gebraten werden. Falls Ihr kein Ras El Hanout haben solltet, kann man sich diesen auch selbst herstellen (beinhaltet aber viele Gewürze) und zwar mit einem Mix aus Koriander, Kreuzkümmel, Kurkuma, Ingwer, Pfeffer, Fenchel, Schwarzkümmel, Muskatnuss, Kardamom, Zimt, Lorbeerblätter und Nelken.
 Für die vegane Variante einfach statt Honig Ahornsirup nehmen und das Ei als Beilage weglassen ;)


Zutaten für eine gute Portion:
200 g Hokkaidokürbis
50 g Couscous
1/4 Stange Porree
Ras el Hanout
Salz & Pfeffer
Olivenöl
1/2 TL Honig
Frische Petersilie (optional) 
1 gekochtes Ei

Zubereitung:
Zuerst den Kürbis waschen, halbieren und in kleine Stücke schneiden. Die Stückchen in eine Schüssel geben und mit Olivenöl, Salz und Pfeffer vermischen.
Den Porree waschen, in Scheiben schneiden und zum Kürbis geben.
Beides auf ein Backblech verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 200° C für ca. 20 Minuten garen, hin und wieder mal das Gemüse wenden.
In der Zwischenzeit den Couscous abwiegen und mit der doppelten Menge an kochendem Wasser übergießen und 5-10 Minuten quellen lassen.
Ras el Hanout zum Couscous hinzufügen und untermengen.
Wenn der Kürbis und der Porree fertig sind, diese mit etwas Honig verfeinern und unter den Couscous mischen. Das gekochte (und noch heiße) Ei in kleine Stücke schneiden und ebenfalls untermengen.
Alles auf einem Teller anrichten und mit frischen Kräutern wie Petersilie bestreuen.

Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen