Donnerstag, 27. Oktober 2016

Süßkartoffel-Lachs-Puffer auf Rucola

Heute habe ich eine Schreibblockade.  
Zumindestens mag mir zu diesem Rezept gerade gar nichts einfallen...
Vielleicht liegt es daran, dass ich gerade meine Projektarbeit schreibe und 1000 andere Sachen im Kopf habe. Aber egal, mit wie vielen Dingen man sich herumschlägt: Man muss sich ja auch um die Nahrungszufuhr kümmern! 😃
Etwas Zeit zum Kochen halte ich mir immer frei, denn auf Fertigprodukte greife ich nur ungern zurück und für mich ist Kochen und Backen eine gute Möglichkeit abzuschalten.
Beim Essen passiert es mir in letzter Zeit dagegen schon mal, dass ich nebenbei im Skript lese oder per Whatsapp mit Freunden kommuniziere. Eigentlich blöd, schließlich soll man sich nicht nur Zeit zum Kochen nehmen, sondern auch zum Essen, zum Genießen.
Na ja, ich arbeite dran und irgendwann ist die To Do Liste auch mal abgehakt 😉
Aber nun ein paar Worte zum heutigen Rezept: 
Das hier ist schon ein kleines Luxusgericht mit Lachs, Süßkartoffel und Rucola
Aber manchmal darf man sich ja mal was gönnen oder? 
Als ich das Rezept nämlich bei Springlane gesehen habe, musste ich es einfach nachmachen! Da führte kein Weg dran vorbei 😉
Und das Ergebnis war so gut, sodass ich es uneingeschränkt weiterempfehlen kann!
proteinreich - die etwas andere "Frikadelle"

Für eine gute Portion:
1/2 Süßkartoffel
60 g gegarter Lachs (alternativ geht auch Stremellachs)
1 Ei
1 Zwiebel
Salz & Pfeffer
Dill (optional)
ca. 70 g Rucola oder ein Pflücksalat
eine Hand voll Kirschtomaten

Zubereitung:
Süßkartoffel schälen, in kleine Stücke schneiden und in einem Topf mit wenig Wasser (und Deckel!) einige Minuten garen, bis die Würfel weiche sind. Die Süßkartoffel mit einem Stampfer zerstampfen, bis ein Püree entsteht. Die Zwiebel abziehen, würfeln und mit dem Lachs und dem Ei unter die Süßkartoffelmasse geben. Zum Schluss abschmecken und kleine Frikadellen formen. Wenn man die Masse einige Zeit im Kühlschrank ziehen lässt, halten die "Frikadellen" auch besser zusammen als wenn man sie sofort verabeitet.
In einer Pfanne etwas Rapsöl erhitzen und die Frikadellen von beiden Seiten ca. 3-4 Minuten anbraten, bis sie gar sind.
Rucola waschen, Kirschtomaten ebenso. Beide Komponenten auf einen Teller geben und die fertig gebratenen Süßkartoffel-Lachs-Puffer dazu servieren.

Kommentare:

  1. Liest sich sehr lecker an. Und Schreibblockaden kenne ich auch...da kann man nicht viel machen.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, hauptsache das Rezept macht Lust zu Nachmachen :)

      LG,
      Patricia

      Löschen