Sonntag, 18. Februar 2018

Brokkoli-Risotto mit Butter-Champignons

Zeit für Risotto - Risotto geht immer oder? 😊
Zeit für Frühling - war die letzten Tage bei euch auch so viel Sonne?😍
 Zeit für ein frühlingshaftes Risotto - mit Brokkoli und Champignons! 🙌
Risotto ist ja wie One Pot Pasta, nur mit Reis 😉 
Alles in einen Topf werfen, umrühren und fertig ist die Mahlzeit! Und obendrein ist Risotto easy glutenfrei zu zubereiten, da Reis von Natur aus kein Gluten enthält! Für etwas mehr Schmackes gibt es dazu in Butter gebratenene Champignons. Und auch einen Teil des Brokkolis wird gebraten. Im Gegensatz zu dem im Risotto gegarten Gemüses, ist dieser knusprig. Und weil Mozzarella auch ein ziemlich leckerer Käse ist, darf er ebenfalls im Risotto Platz nehmen 😉

Glutenfrei - sättigend - Frühlingsküche

Zutaten für eine Portion:
75 g Risottoreis
1 Zwiebel
1 EL Rapsöl
ca. 200-300 ml Gemüsebrühe 
1 kleiner Kopf Brokkoli, gewaschen und klein geschnitten
1 TL Butter
2-3 EL geriebener Mozzarella

1 EL Rapsöl
1 TL Butter
150 g Champignons
Kräutersalz & Pfeffer
(Geräuchertes) Paprikapulver
 Zwiebelpulver

Zubereitung:
Öl in einem kleinen Topf erhitzen. Zwiebel abziehen,  fein würfeln und glasig anschwitzen. RIsottoreis hinzufügen und kurz anrösten. Anschließend mit Gemüsebrühe aufgießen und bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten (je nach Risottoreissorte) garen. Zwischendurch immer wieder umrühren und falls nötig Gemüsebrühe nachgießen, sodass nichts am Boden ansetzt. Nach der Hälfte der Garzeit 3/4 des klein geschnittenen Brokkoli zufügen und mit garen.

Währenddessen in einer Pfanne Rapsöl erhitzen. Champignons trocken säubern, das Stielende entfernen und in Scheiben schneiden. Die Champignonscheiben im Öl anbraten, den restlichen Brokkoli zufügen und mit braten. Alles mit Kräutersalz, Pfeffer, Zwiebelpulver und Paprikapulver nach Gusto abschmecken. Zuletzt die Butter zufügen und alles nochmal durchschwenken.

Das fertige Risotto anrichten und das gebratenen Gemüse drumherum anrichten.

Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Brokkoli ist nicht so meins...aber in dieser Kombination würde ich ihn jederzeit essen.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh man, ich liebe Brokkoli! Am besten natürlich Frischware und aus Deutschland :)) Wenn man ihn dämpft oder im Ofen zubereitet, ist er auch leckerer als wenn man ihn nur schnöde kocht ;)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen