Dienstag, 27. März 2018

Falafel-Caprese-Spieße {Ein spießiger Party-Snack}

 Eigentlich wusste ich bis zum Fotoshooting dieses Gerichts gar nicht, was ich zu den Falafeln aufspießen will...ich hatte mir zwar in weiser Voraussicht vom Einkaufen Tomaten und Mozzarella mitgenommen, aber auch noch andere Dinge, die ich mit den Falafeln servieren wollte. Warum es letztendlich Caprese-Spieße mit Falafeln geworden sind? Fragt mich was Leichteres...
Diese Falafel wollte ich auch schon eher bloggen, schließlich hatte ich euch vergangenem Sommer schon die roten Linsen Falafel vorgestellt und erwähnt, dass ich auch ein Rezept für Original-Falafel mit Kichererbsen in Petto habe...na ja, was lange währt.😉
Manche Falafel-Rezepte beinhalten Kichererbsenmehl, manche normales Mehl. Ich habe mich an Dinkelvollkornmehl gehalten, weil ich eine kleine Kichererbsenmehl-Phobie habe, wegen der ich mich alsbald nochmal in Therapie begeben muss 😉Vor Jahren habe ich nämlich mal eine Packung Kichererbsenmehl gekauft und damit einiges ausprobiert, aber alles ist mir misslungen oder es hat nicht geschmeckt :D Deswegen lieber Dinkelmehl
😉

Diese Spieße eignen sich auch super für die nächste (WG-)Party, das erste Picknick im Grünen in diesem Jahr oder oder oder.
Das Rezept entstand im Rahmen der dritten Runde unserer BMO-Bloggerparade mit dem Motto "Essen am Stiel" bzw. zum heutigen internationalen "Etwas-am-Stiel"-Tag :D Hier seht ihr alle Teilnehmer. Von süß bis herzhaft ist alles dabei :)

Regina von Kochen aus Liebe Karibische Hähnchenspieße mit Mango-Salsa



Genevieve von Stylingkitchen Mini-Snacks am Stiel

Felix von Felix` Kochbook Vitello Rollato


Julia von Naschen mit der Erdbeerqueen Nussecken am Stiel

Patricia von Patces Patisserie Mohnschnecken am Stiel (ich mit meinem Backblog :)
 
Herzlichen Dank an Maren von Löwenpudeldesign für die Erstellung des coolen Banners!
Zutaten für die Falafel (ergeben ca. 25 Stück):
1 Dose Kichererbsen (ca 300 g)
ca. 125 g Dinkelvollkornmehl (helles Mehl geht auch, davon braucht ihr dann aber etwas mehr)
1 TL Backpulver
Salz & Pfeffer
Kreuzkümmel (Menge nach Geschmack)
1 Zwiebel, fein gewürfelt
2 Knoblauchzehen
2 EL Petersilie

reichlich Olivenöl zum Anbraten 

Für die Herstellung der Spieße:
Mini-Mozzarella
Kirschtomaten
Frische Basiliumblätter 
...und natürlich Spieße!

Zubereitung:
Kichererbsen, Zwiebel und Knoblauchzehen pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Petersilie und Kreuzkümmel abschmecken. Zuletzt das Mehl mit dem Backpulver untermischen. Sollte der Teig zu klebrig sein, mehr Mehl zufügen. Wenn der Teig zu trocken ist, etwas Olivenöl zufügen. Der Teig sollte sich gut zu Kugeln formen lassen.
Eine Pfanne mit reichlich Olivenöl erhitzen (der Pfannenboden sollte komplett mit Öl bedeckt sien). Die Falafel ins heiße Öl geben und bei mittlerer HItze einige Minuten anbraten. Zwischendurch immer wieder durchschwenken, damit alle Seiten braun werden.

Für die Spieße nun abwechselnd die Komponenten (Tomaten, Mozzarella, Basilikum und Falafel) auf einen Spieß stecken. 
Print Friendly and PDF

Donnerstag, 22. März 2018

Vollkorn-Penne mit schneller Tomaten-Kokos-Sauce

Diese Sauce ist eigentlich eine Resteverwertung. Ich hatte mir Tags zuvor eine Tomaten-Kokos-Suppe gekocht und am nächsten Tag Lust auf Nudeln. Dazu bot sich als Sauce ja gut der Rest der passierten Tomaten an und der Klecks Kokosmilch. Weil es durch die Kokosnote schon in die exotische Richtung geht, dachte ich, dass Curry ebenfalls von der Partie ein darf - und zu Recht - es schmeckte lecker! Deshalb halte ich das Rezept gleich hier fest! Die Basis ist übrigens eine Mehlschwitze, die aber easy von der Hand geht.

Exotisch durch Kokosmilch - schnell gemacht

Zutaten für zwei Portionen:
200 g Vollkorn Penne

1 gehäufter EL Kokoscreme (der feste Bestandteil der Kokosmilch)
200 ml passierte Tomaten
Salz & Pfeffer
1/2 TL geräuchtertes Paprikapulver (oder normales)
1 TL Bengal Curry
1 Zwiebel
1 EL Olivenöl
1 EL Dinkelmehl Typ 630 (Weizen geht auch)
ca. 100 ml Milch (bei mir 1,5 % Fett)
2-3 Möhren, in dünne Scheiben geschnitten

Zubereitung:
 Nudeln im Salzwasser al dente garen.
Währenddessen Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln abziehen, fein würfeln und glasig andünsten. Das Mehl zufügen und mit einem Schneebesen rühren. Topf vom Herd nehmen, die Milch zufügen und umrühren. Den Topf wieder auf den Herd stellen und solange rühren bis die Milch etwas andickt. Danach die passierten Tomaten hinzufügen und weiterrühren. Möhren dazugeben, salzen und pfeffern und die anderen beiden Gewürze zufügen zur Sauce. Die Kokoscreme unterrühren und alles einige Minuten köcheln lassen.
Die fertige Sauce zu den Vollkorn-Penne servieren.

Samstag, 10. März 2018

Nudel-Gratin mit Brokkoli, Champignons und Möhren

Neulich gab es das Brokkoli-Risotto mit Champignons. Am Tag danach gab es dann wieder etwas mit Brokkoli und Champignons. Dieses Mal aber statt Reis mit Nudeln und das als Gratin. Auch geriebener Käse kam wieder in das Rezept.  Der musste ja auch weg...
Wenn man für sich alleine kocht, isst man ja oft tagelang dasselbe, wenn man nichts weg werfen möchte :D Mich stört das nicht, man kann sich ja jeden Tag einige Komponenten austauschen oder hinzufügen!
Viel Gemüse - Nudelgratin mal anders

Zutaten für eine kleine Auflaufform (für einen zu viel und für zwei zu wenig): 
100 g Vollkornnudeln
200 g Brokkoli
150 g Champignons
1 große Möhre
1/2 Zwiebel
etwas  Öl oder Butter zum Fetten der Form
1 Handvoll geriebenen Käse (bei mir Mozzarella)
Salz & Pfeffer
(Geräuchertes) Paprikapulver
1 EL Rapsöl


Zubereitung:
Nudeln in Salzwasser nach Packungsanleitung garen. Währenddessen Zwiebel abziehen und fein hacken. Brokkoli waschen und in kleine Röschen zupfen. Champignons trocken säubern und in Scheiben schneiden, Stielansatz entfernen. Möhre schälen und in dünne Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse darin einige Minuten anbraten. Ich brate zuerst die Zwiebeln an, dann kommen Möhren und Brokkoli und zum Schluss die Champignons, da diese teilweise noch Wasser verlieren und das restliche Gemüse darin garen kann. Das Gemüse kräftig abschmecken mit den Gewürzen und mit den fertig gegarten Nudeln vermengen. Alles in eine Auflaufform geben (vorher fetten) und mit Käse bestreuen. Im Ofen bei 220° C Grillfunktion ca. 10 Minuten backen und zwischendurch immer mal wieder schauen, ob es nicht zu dunkel wird!

Samstag, 3. März 2018

Im Ofen gegarter Wildlachs auf Ananas mit Erbsen-Kurkuma-Hirse

Ganz schön feudal klingt das heutige Gericht oder? Zumindesten für eine Studentenküche 😉Aber man muss sich ja auch mal was gönnen. Und sowohl Ananas als auch Lachs waren im Angebot, von daher hat sich das Gericht ja quasi angeboten! 😃

Falls es sich für den einen oder anderen kompliziert anhören sollte - das ist es nicht! 🙌
Okay, die Hirse kann am Topfboden ansetzen und der Fisch zu trocken werden...aber auch beim Nudeln kochen mit Ketchup kann was daneben gehen! No risk, no fun, sag ich da. Oder in diesem Fall: No risk, no gutes Essen am Ende 💁
Von Natur aus glutenfrei mit Hirse - Frisch und gesund - Exotisch

Zutaten für zwei Portionen
Für den Wildlachs auf Ananas aus dem Ofen:
2 Stücke Wildlachs (á 125 g in etwa)
2 TL Butter
2 TL Honig
Salz & Pfeffer
1- 2 Zehen Knoblauch, gepresst 
ein wenig Zitronenabrieb
4 Scheiben Ananas (am besten Frischware verwenden, die ist nicht zusätzlich gezuckert wie Konservenware)

Für die Erbsen-Kurkuma-Hirse:
125 g Hirse
1 Zwiebel
ca. 400 ml Gemüsebrühe
250 g Erbsen
1/2 TL Kurkuma 
2 EL Olivenöl

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° C Ober-/Unterhitze vorheizen. 
Zwei gleichgroße rechteckige Alufolienzuschnitte auf ein Backofengitter legen.
Pro Zuschnitt zwei Scheiben Ananas nebeneinander legen, darauf jeweils das Stück Wildlachs. Pro Stück Fisch ein TL Butter und Honig verwenden, diese auf den Fisch streichen. Salzen und pfeffern und etwas Zitronenabrieb über den Wildlachs geben, ebenso den Knoblauch verteilen. Den Fisch mit der Ananas einwickeln und in den vorgeheizten Ofen stellen. Für ca. 15 Minuten garen (dies gilt nur bei frischen, nicht gefrorenen Fisch. Bei der TK-Variante braucht der (unaufgetaute) Fisch 35 Minuten.
Für die Hirse die Zwiebel abziehen, fein würfeln und in einem Topf mit Olivenöl einige Minuten anschwitzen. Hirse abspülen und zu den Zwiebeln geben, ebenfalls kurz anrösten, dann mit Gemüsebrühe ablöschen. Die Hirse nach Packungsanleitung (bei mir dauert die 30 Minuten) garen, zwischendurch immer wieder umrühren und ggf. Gemüsebrühe nachgießen, damit nichts am Topfboden ansetzt! Kurkuma ebenfalls zufügen Die Erbsen habe ich einfach gedünstet und zwar in einem Sieb, welches ich über die köchelnde Hirse gehängt habe. Kann man aber auch separat in einem anderen Topf garen oder in der Mikrowelle. Oder bei Zimmertemperatur auftauen lassen und kurz vor Ende unter die Hirse rühren. Das ist die schonenste Methode!

Wenn beide Komponenten fertig sind, auf einem Teller anrichten und genießen:) 
Print Friendly and PDF