Donnerstag, 11. Juli 2019

Leichter Sommersalat mit Melone, Mozzarella & Serrano Schinken

Die heißen Tage, wo man nicht kochen mag, sind zwar gerade untergetaucht, aber ich bin mir sicher, dass sie uns diesen Sommer nochmal beehren werden. Für solche Tage bin ich gerüstet - mit diesem Melone-Schinken-Salat mit Mozzarella!

Super easy und schnell gemacht, Salat und Melone für die Flüssigkeitszufuhr, Vitamine und Frische, Serrano Schinken und Mozzarella als Eiweiß- und Salzspender 😉

Für eine eine Portion:
1/4 oder 1/2 Cantaloupe-Melone (meine war sehr klein)
2 Scheiben Serrano-Schinken (bei mir 20 g)
5 Mozzarella-Kugeln
1 Roma-Salat
ein paar Tropfen gutes Olivenöl

Zubereitung:
Melone von der Schale und den Kernen befreien und in Würfel schneiden. Den Schinken entweder mit den Fingern etwas auseinander rupfen oder mit einem Messer schneiden.
Den Salat waschen und mit einem Messer in "Scheiben" schneiden. Die Mozzarella-Kugeln einmal halbieren. Alle vier Komponenten  auf einen Teller verteilen und mit Olivenöl besprenkeln.
Print Friendly and PDF

Samstag, 22. Juni 2019

Pasta mit leichter Möhren-Champignon-Sahnesauce

 Champignons-Rahmsauce kann schon was Leckeres sein. Allerdings auch sehr mächtig. Deshalb mische ich Sahne mit etwas Milch um die Sauce ein wenig fettärmer zu gestalten, aber nicht zu sehr an Geschmack einzubüßen 😉 Außerdem verwende ich immer Dinkelnudeln stattt Weizennudeln. Auf meine Portion habe ich noch extra Petersilie und Hanfsamen gestreut, ist aber kein Muss!

Klassiker etwas figur freundlicher - einfach und lecker - zu jeder Jahreszeit


Zutaten für eine Portion:
90 g Pasta nach Wahl
3 große Champignons (ca. 150 g)
2 kleine Möhren
1 kleine Zwiebel
ca. 50 ml Sahne
100 ml Milch
ggf. etwas Mehl zum Andicken der Sauce
Salz & Pfeffer
1 TL Gemüsebrühe
1 EL gehackte Petersilie (TK, frisch oder getrocknet) + etwas mehr zum Bestreuen

Zubereitung:
Pasta nach Packungsanleitung al dente garen. In der Zwischenzeit die Champignons putzen und in Scheiben oder Stücke schneiden. Zwiebel abziehen und fein würfeln. Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, zuerst die Zwiebeln glasig andüsten, dann die Möhren zufügen und zuletzt die Champignons. Alles ein paar Minuten anbraten bis die Pilze ihr Wasser verloren haben und die Möhren nahezu gar sind. Sahne und Milch zufügen, ebenso die Gemüsebrühe einrühren und weitere Minuten köcheln lassen. Ist noch zu viel Flüssigkeit vorhanden, etwas Mehl unterrühren und einmal hochkochen lassen. Salzen und pfeffern und die gehackten Kräuter zufügen. Die Nudeln abgießen und mit der Gemüse-Sauce vermengen. Alles auf einem Teller anrichten, mit den restlichen Petersilie bestreuen und servieren.
Print Friendly and PDF

Sonntag, 9. Juni 2019

Zitronen-Hirse mit Knusper-Feta & Zucchini

Heute habe ich eine leckere Sommerkombi für Euch: Fruchtige Hirse, gebratene Zucchini mit italienischen Kräutern (italienisch schmeckt für mich immer nach Sommer) und knusprig angebratener Feta, der beim Anschneiden ein wenig zerläuft... 
Wer hat noch keinen Hunger bekommen? 😉
Vegetarischer Sattmacher - statt Hirse geht auch Couscous - statt Zucchini Paprika

Zutaten für 1 Person:
Für de Zitronenhirse:
60 g Hirse
2 EL Petersilie, gehackt
Abrieb einer halben Bio-Zitrone
ein paar Spritzer Zitronensaft
Salz

Für den Knusper-Feta:
150 g Feta
1/2 verschlagenes Ei
etwas Mehl und Semmelbrösel zum Panieren 
(geschrotete) Leinsamen (optional)
Rapsöl zum Anbraten

Für das Zucchini-Gemüse:
1 kleine Zucchini
Salz & Pfeffer
Olivenöl zum Anbraten
Italienische Kräuter

Zubereitung:
Die Hirse nach Packungsanleitung garen. Anschließend mit Petersilie vermengen und mit Zitrone abschmecken.

Für den Knusper-Feta den Feta in Würdel schneiden. Diese Würfel erst in Mehl wenden, dann in Ei wenden und anschließend mit Semmelbröseln und wer mag - mit Leinsamen panieren. Den Feta in einer heißen Pfanne von den Seiten anbraten bis er knusprig ist.

Die Zucchini waschen, die Enden entfernen. In kleine Würfel schneiden und in einer heißen Pfanne mit Olivenöl anbraten. Salzen und pfeffern und nach Geschmack Kräuter zufügen.

Alle drei Komponenten auf einem Teller anrichten und genießen :)
 


Print Friendly and PDF

Sonntag, 26. Mai 2019

Vegetarischer Brotbelag: Möhren-Nuss-Aufstrich mit Curry

Heute habe ich einen vegetarischen Aufstrich für Euch! Den gab es neulich in meinem Kurs zum Thema "Frühstücksrezepte" neben Eiersalat, süßen Aufstrichen wie Lemon Curd und Chia-Konfitüre und selbstgebackenem Brot. Der Aufstrich kam super an und deshalb möchte ich ihn hier gerne teilen. Sogar mich hat der überzeugt, obwohl ich herzhafte Aufstriche sonst nicht so mein Ding sind 😉
 
Das Brot ist das Dinkel-Haferflockenbrot ohne Hefe von meinem Backblog.
Vegetarischer Brotaufstrich - exotische Note - mit Gemüse & Nüssen

Zutaten für ein zwei kleine Schälchen voll (sh. Foto):
3 Möhren (etwa mittelgroß)
4 EL gemahlene Haselnüsse*
1 EL Olivenöl
200 g Frischkäse natur
1 TL Currypulver
Salz nach Belieben


*alternativ gemahlene Walnüsse oder Mandeln

Zubereitung:
Zuerst die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Anschließend beiseite stellen zum Auskühlen.  Als Nächstes Möhren schälen und die Enden entfernen. Fein raspeln. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Möhrenraspel darin glasig andünsten, das dauert ein paar Minuten. Nüsse und Möhren nun mit Frischkäse in ein hohes Gefäß geben und fein pürieren. Mit Currypulver und Salz abschmecken. Den fertigen Aufstrich in ein Schälchen füllen und nach Belieben mit gehackter Petersilie dekorieren.
Der Aufstrich hält sich 3-4 Tage lang, luftdicht verpackt und kühl gelagert.

Print Friendly and PDF

Sonntag, 19. Mai 2019

Bratkartoffel-Quiche mit Spargel & Möhren

Neulich Abend habe ich mit Freunden eine Quiche gebacken. Ich hatte noch Spargel von den Grissini und dem Hirsesalat mit Himbeeren übrig, der verwertet werden wollte. Eingewickelt in einem feuchten Tuch hält sich Spargel auch nur 2-3 Tage im Kühlschrank frisch, die drei Tage habe ich mit den vergangenen Rezepten ausgeschöpft gehabt 😉
Sehr deftig durch den Speck und Bratkartoffel-Aroma -  sehr sättigend auch durch den Vollkornteig - ideale Resteverwertung für Spargel & Co.

Bratkartoffel-Quiche mit Spargel & Möhren
Mürbeteig:
120 g Dinkemehl Typ 630
80 g Roggenmehl Typ 1150*
75 g weiche Butter
1 Ei
2 EL kaltes Wasser

Füllung:
Rapsöl zum Anbraten
3 große Kartoffeln
100 g Speck**
1-2 Zwiebeln (je nach Größe)
200 g grüner Spargel (5-6 Stangen für die Deko oben zur Seite legen)
2 mittelgroße Karotten 
 1 rote Paprika
200 g Creme Fraiche
2 Eier
Salz & Pfeffer
Petersilie, fein gehackt 
1 Kugel Mozzarella 

* oder mehr Dinkelmehl
**ür die vegetarische Variante einfach weglassen und dafür mit geräuchertem Paprikapulver würzen.

Zubereitung:
Für den Teig alle Zutaten mit dem Knethaken oder den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Eine Springform mit Backpapier auslegen und die Form mit dem Teig auskleiden, mit einer Gabel mehrmals einsteichen. Bei 200 Grad Ober/Unterhitze für 10 Minuten vorbacken. 

In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. In einer großen Pfanne mit Rapsöl 5-8 Minuten anbraten, je nach Größe der Würfel. Fein geschnittene Zwiebelstückchen zu geben, ebenso den Speck. In einer weiteren Pfanne das restliche Gemüse ein paar Minuten anschwitzen: Dafür die Paprika waschen und in Würfel schneiden. Die Karotten schälen und ebensfall klein schneiden. Den Spargel schälen und in  etwa 2-3 cm lange Stücke schneiden. Wenn das Gemüse und die Bratkartoffeln gar sind, beides vermischen und auf den vorgebackenen Mürbeteigboden geben. In einem hohen Gefäß Creme Fraiche und Eier verquirlen, salzen und pfeffern und Petersilie hinzufügen. Diese Masse über das Gemüse gießen. Mit einer Gabel alles vermischen, sodass überall Eiermasse hinkommt. Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. Den restlichen Spargel auf die Quiche-Masse legen. Den Mozzarella dazwischen legen. Die Quiche bei 200 Grad ca. 45-50 Minuten backen, bis die Masse gestockt und die Oberfläche angenehm gebräunt ist. Warm servieren.


Sonntag, 12. Mai 2019

Spargel-Grissini mit Quark-Öl-Teig

Mein zweites Spargelrezept für dieses Jahr ist da!
Diese Grissini mit Spargel wollte ich schon letztes Jahr machen, aber ich bin darüber hinweggekommen, keine Ahnung wieso. Ich glaube, ich dachte, die Spargel-Grissini wären aufwendig 😆  Spoiler: Die sind kein bisschen aufwendig, ich stand keine 10 Minuten in der Küche um die zu machen 😉 Noch schneller geht es nur, wenn man sich einen Fertigteig mit unnötigen Zusatzstoffen, Palmöl und Glukosesirup kauft 😜
 Warmer Snack - ohne Hefe - Einfacher als es aussieht
Zutaten für ca. 20 Stück:
75 g Dinkelmehl Typ 630
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
25 ml Öl (Raps oder Olive)
25 ml Milch
35 g Quark

20 Stangen grüner Spargel

Zubereitung:
Spargel in leicht gesalzenem Wasser garen, das dauert je nach Dicke der Stangen 3-7 Minuten. Nach dem Kochen den Spargel sofort mit kaltem Wasser abschrecken, damit dieser die grüne Farbe behält. Gut abtupfen und kurz zur Seite legen.

Für den Teig die trockenen Zutaten miteinander vermischen. Öl, Milch und Quark hinzufügen. Alles mit dem Knethaken oder den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche ausrollen, mit einem scharfen Messer in dünne Streifen schneiden. Jeden Teigstreifen um je eine Stange Spargel aufwickeln. Die fertig gewickelten Spargel-Grissini auf ein Backblech legen und im Ofen bei 200 Grad 15 Minuten backen, sodass die Grissini leicht gebräunt sind. 
Unbedingt warm verzehren!

Bei mir gab es dazu einen Kräuterquark-Dip mit Hanfsamen :)

Print Friendly and PDF