Mittwoch, 31. Oktober 2018

Wirsingrouladen mit Feta-Hackfleisch-Füllung

Dieses Rezept habe ich neulich zu Hause ausprobiert. Wobei ausprobieren übertrieben wäre, meine Mutter war dabei diese Wirsingrouladen zuzubereiten und ich kam in die Küche und dachte mir, dass das ein cooles Rezept für den Blog wäre und habe meine Kamera herausgeholt. Beim Fotografieren habe ich dann fleißig Fragen zur Zubereitung gestellt, damit ich Euch das hier ganz genau erzählen kann ;)
 Es ist wieder ein Rezept mit Hackfleisch, dieses wird  mit Feta vermischt und anschließend in zuvor blanchierte Wirsingblätter gepackt. Nach circa 30-40 Minuten im Ofen erhält man lecker-würzige Wirsingrouladen. Dazu ein paar Petersiliekartöffelchen und man eine perfekte Mahlzeit, welche den tristen und verregneten Herbsttag ein bisschen mehr strahlen lässt!
Würzig dank Feta - mit Fleisch - Soulfood wie von Oma 


Zutaten für 8 Wirsingrouladen mit Feta-Hackfleischfüllung:
8 große Wirsingblätter (unbedingt die äußeren Blätter, die sind am größtem) + den restlichen Wirising
100 g Feta
1 Gemüsezwiebel
1 Knoblauchzehe
frische Petersilie und Basilikum
1/2 TL gemahlener Kümmel
1/2 TL gemahlener Koriander
Salz & Pfeffer
400 g Hackfleisch, halb und halb
Olivenöl 

Zubereitung:
Wirsing waschen und abtropfen lassen. Die äußen Blätter - acht Stück an der Zahl - vorsichtig abreißen und im kochenden Wasser etwa zwei Minuten blanchieren. Sofort nach dem Herausnehmen aus dem Wasser mit Eiswasser abschrecken.

Den übrigen Kohl klein schneiden, die Gemüsezwiebel ebenso. Den Knoblauch pressen oder ganz fein schneiden.Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, den Wirsing und die Zwiebel darin anbraten und mit Koriander und Salz würzen. Zum Schluss den Knoblauch hinzufügen.

Das Hackfleisch in eine Schüssle geben, etwas würzen. Den Fetakäse zerbröseln und mt den Kräutern untermischen. Die Masse in jeweils ein Wirsingblatt einpacken und mit der Naht nach unten in eine Auflaufform geben - diese vorher mit etwas Wasser befüllen.Im Ofen bei 180 Grad für 30-40 Minuten backen, die Garzeit hängt von der Größe der Rouladen ab. Wenn ihr euch nicht sicher seid, einfach eine Roulade herausholen und anschneiden.

Als Beilage passen am besten Kartoffeln und natürlich der restliche Wirsingkohl mit den Gewürzen. Diesen könnt ihr aber auch zur Hackfleischmasse geben, wenn ihr nicht nur Fleisch schmecken wollt in der Wirsingroulade ;)
Print Friendly and PDF

Dienstag, 23. Oktober 2018

Spaghetti-Kürbis aus dem Ofen mit Tomatensugo

Vergangenen Herbst habe ich mich zum ersten Mal an Spaghettikürbis herangewagt. Vorher hatte ich immer nur Hokkaido oder Butternusskürbis verwendet, aber wie das so ist, irgendwann muss man mal etwas Neues probieren, besonders wenn der Spaghettikürbis einen bei jeden Einkauf herzlich anlacht ;)

Spaghetti gesünder und kalorienärmer - interessante Alternative zum Original


Zutaten für zwei Kürbishälften:
1 Spaghettikürbis
2 TL Butter
Salz & Pfeffer

Für das Tomatensugo:
3 Strauchtomaten (ca. 200-250 g)
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe (optional)
Kräutersalz & Pfeffer 
1 EL Olivenöl 
1 Prise Zucker
Oregano 
60 g Feta

Für den Salat:
Rucola
eine Handvoll Walnüsse, geröstet
1-2 Orangen, filetiert

Zubereitung:
Ofen auf 180 Grad vorheizen. Kürbis waschen und halbieren. Mit der Schnittfläche nach unten auf das Backblech legen und im Ofen 40 Minuten backen.

Währenddessen das Tomatensugo herstellen: Die Zwiebel abziehen und fein würfeln. Die Tomaten waschen und ebenfalls in Würfel schneiden. Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln darin anschwitzen und die Tomatenwürfel dazugeben. Alles bei mittlerer Hitze für mindestens 20 Minuten vor sich hinköcheln lassen. Alles mit Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker und Oregano würzen.

Wenn der Kürbis aus dem Ofen kommt, salzen und pfeffern und ein paar Flöckchen Butter auf das Fruchtfleisch setzen und mit der Gabel die typischen Spaghettifäden ziehen.
Das Sugo auf die Kürbishälften verteilen und de Feta darüber bröseln.

Den fertigen Kürbis auf einem Salatbouquet aus Rucola, gerösteten Walnüssen und Orangenfilets setzen.
Print Friendly and PDF

Samstag, 6. Oktober 2018

Kürbis-Zucchini-Reispfanne mit Münsterländer Käse

Reispfannen sind eine ideale Resteverwertung, wenn man wieder einige verschiedene Gemüsesorten im Kühlschrank herumfliegen hat, aber von allem nur eine kleine Menge. Addiert man all diese kleinen Mengen zusammen, ergibt sich daraus oft die perfekte Portion für eine Gemüsepfanne - wahlweise mit Reis, Nudeln oder Kartoffeln.
Zudem hatte ich noch etwas Schnittkäse da, den ich von einer Biomolkerei in NRW zur Verköstung bekommen habe. Diesen habe ich zum Ende hin über das Gemüseallerlei geraspelt. Ein bisschen frische Petersilie dazu und fertig ist eine leckere Mahlzeit! 

Leckere Resteverwertung - kunterbunt & käsig

Zutaten für eine Person:
60 g Naturreis
1/2 Zucchini
ca. 100 g Hokkaidokürbis
1/2 Paprika
1 Zwiebel
30 g gereifter Schnittkäse, gerieben
1-2 EL Rapsöl
Salz & Pfeffer
frische Petersilie

Zubereitung:
Den Naturreis nach Packungsanleitung garen. Währenddessen die Zucchini, den Kürbis sowie die Paprika.waschen. Zucchini vierteln und in Scheiben schneiden, den Kürbis zuerst in Scheiben schneiden und diese dann würfeln. Die Paprika entkernen und diese ebenfalls in Würfel schneiden, die Zwiebel abziehen und fein würfeln. Das Gemüse in einer Pfanne mit Öl anschwitzen. Sobald der Reis fertig ist, diesen abtropfen lassen und zum Gemüse geben. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf einem Teller anrichten. Den geriebenen Käse und die Petersilie obendrüber streuen.


Samstag, 29. September 2018

Nudel-Gratin mit Kürbis & Mozzarella

Dieses Rezept habe ich schon letztes Jahr zubereitet, aber die Kürbis-Saison war dann schon wieder so schnell vorbei, dass ich gar nicht dazu kam, das Rezept für dieses Nudel-Gratin mit Kürbis und Mozzarella zu posten...

Meist verwenden ich Hokkaidokürbis, aber dieses Mal hatte ich mich für den Butternusskürbis entschieden. Im Gegensatz zum Hokkaido, muss man diesen schälen! Wer darauf keine Lust und ohnehin noch Hokkaido bei sich zu Hause liegen hat, darf auch diesen selbstredend verwenden ;)
Statt Dinkelvollkornnudeln wie bei mir kann jede andere Pastasort vernwendet werden. Statt Mozzarella ist auch gerieber Gouda oder Emmentaler eine gute Wahl.
 
Nudelauflauf mal anders -  Käsige Herbstküche - Vegetarisch

Zutaten für 4-5 Personen:
500 g Nudeln (bei mir Dinkel-Spirelli)
250 ml Milch
2 Eier
Meersalz & Pfeffer
Schnittlauch & Petersilie (getrocknet)
Paprikapulver
1 Zwiebel
1/2 -3/4 Butternut-Kürbis (je nach Größe, sollte schon gut was drin sein)
2 EL Olivenöl
1 Kugel Mozzarella

Zubereitung:
Den Ofen vorheizen auf 200 Grad und den Butternusskürbis schälen und feine Würfel schneiden. Etwas Olivenöl mit Salz verrühren in einer Schüssel. Die Kürbiswürfel darin marinieren und anschließend im Ofen ca. 15-20 Minuten garen.
Währenddessen die Nudeln nach Packungsanleitung al dente garen, anschließend abtropfen lassen.

In einem hohen Gefäß Ei und Milch verschlagen und mit Pfeffer und Kräutern würzen.
Die Nudeln mit dem Kürbis vermengen und in eine gefettete Auflaufform schütten. Die Eiermilch darüber gießen. Zum Schluss den Mozzarella darüber zupfen.
Im Ofen 10-15 Minuten überbacken lassen.
Print Friendly and PDF

Freitag, 21. September 2018

Wilde Kartoffelpfanne mit allerlei Gemüse & Mozzarella

Bunte Gemüsepfannen sind schon etwas Feines oder? 
Meist landen bei mir alle Gemüsereste, die sich im Kühlschrank tummeln, in der Pfanne, damit ich beim nächsten Einkauf wieder voll zu schlagen kann in der Gemüseabteilung ;) 
Statt Kartoffeln kann man auch zu dem gegarten Gemüse gekochten Reis oder Nudeln geben.

Gemüse satt - bunt - glutenfrei

Zutaten für zwei Portionen:
3 Kartoffeln, mittelgroß
1 Zucchini
1 Zwiebel
1 Paprika
2 Möhren
ein paar Röschen Blumenkohl und Brokkoli
ca. 150 g Spinat
Salz & Pfeffer
Paprikapulver
1 Knoblauchzehe 
1 Msp Kurkuma
getrockneter Oregano
2 EL Olivenöl
1 Kugel Mozzarella
Frischer Basilikum 

Zubereitung:
Gemüse schälen. In einer Pfanne das Öl erhitzen, zuerst die Zwiebel darin 2-3 Minuten glasig andünsten, dann die Kartoffeln in kleine Stückchen schneiden und dazugeben. Anschließend das restliche Gemüse in mundgerechte Würfel schneiden und zum Gemüse geben. Die Kartoffeln müssen mindestens 15 Minuten garen, das Gemüse solange bis die gewünschte Bissfestigkeit erreicht ist. Den Knoblauch und ie Gewürze zum Schluss zufügen, ebenso den zerpflückten Mozzarella und den frischen Basilikum.
Print Friendly and PDF

Donnerstag, 13. September 2018

Kürbis-Spätzle mit Sommergemüse und Mandeln

Momentan haben wir die Zeit, wo man noch perfekt heimisches Gemüse wie Brokkoli und Zucchini bekommt, aber auch schon der erste Kürbis aus heimischen Gefilden am Start ist!
 Kürbisrezepte, die ich ausprobieren möchte, habe ich irgendwie immer parat. Diese Kürbisspätzle habe ich mir schon letztes Jahr vorgemerkt, aber bin nicht mehr dazu gekommen. Ich habe im verganenem Jahr einfach zu viel Kürbis-Flammkuchen mit Walnüssen gegessen...😉
Sommer Herbst Crossover Kitchen - kunterbunt - Spätzle mal anders 

Für eine gute Portion
Für die Kürbisspätzle:
100 g Mehl
1 Ei
Salz & Pfeffer
90 g Kürbispüree 
1 Msp Muskat (optional)

Für das Ofengemüse:
1/2 Zucchini
6 Cherrytomaten
ein paar Brokkoliröschen
ca. 100 g Kürbis (Hokkaido)
1/2 Zwiebel oder 1 Schalotte
Olivenöl
Salz & Pfeffer
Italienischen Kräuter 
Paprikapulver
Knoblauch

1 EL Mandelblättchen

Zubereitung:
Für die Spätzle Mehl mit Salz und Pfeffer mischen. Das Ei verkleppern und mit dem Kürbispüree zusammen zu den trockenen Zutaten geben und mit einem Kochlöffel verschlagen bis sich Bläschen bilden. Den Teig ca. 20 Minuten ruhen lassen.

Für das Ofengemüse das Gemüse waschen und in mundgerechte Stücke schneiden (Kirschtoamten im Ganzen lassen!) Olivenöl mit Gewürzen vermischen und das Gemüse darin wenden. Ofen auf 200 Grad vorheizen. Gemüse auf ein Bachblech geben und im heißen Ofen ca. 25 Minuten backen. Circa 5 Minuten vor Ende die Mandelblättchen dazugeben und rösten.

Den Spätzleteig nun in eine Presse geben und den Teig in kochenden Salzwasser pressen. Hitze runterregeln und solange kochen lassen bis die Spätzle oben schwimmen (dies dauert enur wenige Minuten!).

Die Spätzle mit einem Sieb abgießen, abtropfen lassen und dann mit einem Stich Butter in einer heißen Pfanne etwas anbraten. Zum Schluss mit dem Ofengemüse und Mandelblättchen servieren.

Print Friendly and PDF