Donnerstag, 22. September 2016

Pasta mit Spinat & Mozzarella [und ganz ohne Tomaten]

Wisst Ihr was ich neulich hatte? Und was nicht? 
Also ich hatte Mozzarella, aber ich hatte keine Tomaten 😱
Irgendwie gehört zu Mozzarella immer für mich Tomaten. Was nicht heißt, dass für mich zu Tomaten immer Mozzarella gehört. Wenn ich nämlich immer zu jeder Tomate Mozzarella essen würde…jaaa, dann würde ich schon aussehen wie eine Mozzarella-Kugel (und ich meine damit nicht die kleinen Niedlichen, sondern die 125 g –Klöpse by the way 😉)
Na ja, jedenfalls hatte ich keine Tomaten und mir fielen nur Rezepte mit Mozzarella ein, für die Tomaten wirklich essentiell waren. Ich hätte mich natürlich auch aufs Rad schwingen können und welchen einkaufen fahren können. Aber wie das Leben immer so mit einem spielt: Es war an einem Sonntag! (Oder ich war zu faul zum Einkaufen? Nein, ich bin mir ziemlich sicher, es war Sonntag). Ich dachte mir zuerst noch, dass ich einfach einen Tag warte und mir dann Tomaten kaufen gehe. Aber dank Instagram (warum habe ich mir die Bilder unter dem Hashtag #Mozzarella angeguckt? Ich wollte eigentlich nur schnell was googeln und bin dann in der App gelandet…tztz) hatte ich so einen Jieper auf den Käse, dass ich irgendwas damit kochen MUSSTE 😉

Da ich irgendwie auch Lust auf Nudeln hatte und auch auf Spinat, habe ich den Mozzarella einfach dazu gedichtet und muss sagen: Passt schon!
Zutaten für eine gute Portion:
100 g Pasta nach Wahl
150 g Spinat (bei mir die TK-Variante *hüstel*)
½ Kugel Mozzarella
 1 Spritzer Olivenöl (optional)
Frischer Basilikum für's Auge 😉

Zubereitung:
Die Nudeln im Salzwasser al dente kochen.
Währenddessen den Spinat im Topf erwärmen bzw. bei der frischen Variante den Spinat mit einer gewürfelten Zwiebel in einer Pfanne mit etwas Öl anschwitzen, bis er zusammenfällt.
Einen Teil des Mozarrella direkt unter den Spinat rühren, sodass es Fäden zieht. Nudeln mit dem Spinat vermischen, auf einem Teller anrichten und den restlichen Mozzarella darüber geben. Wer mag, gibt noch ein paar Spritzer Olivenöl dazu.
Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen