Samstag, 6. August 2016

Vegetarischer Hirsebratling-Burger

 Ich glaube, ich hätte diesen Blog auch "Patce's Pattieterie" nennen können oder "Probieren, studieren & Bratlinge frittieren" (obwohl ich die Bratlinge ja nicht frittiere, sondern lediglich abbrate, aber das reimt sich halt auf "probieren" ;) #youknow
Mensch, ich habe das Gefühl, dass Bratlinge hier die Oberhand gewinnen...und ein Blick in die Bratlinge-Rubrik bestätigt das ;)
Na ja, die Vielfalt ist groß, der Hunger ebenso, also: Let's make some Patties again! ;)
Diesmal mit Hirse!
Hirse ist ebenso wie Quinoa, Amaranth und Buchweizen glutenfrei.
Sie lässt sich grob in zwei Arten unterteilen, nämlich in die Echte Hirse (auch Kleinhirse oder Millethirse genannt) und der Sorghum-Hirse. Im Gegensatz zu vielen anderen Getreidearten weist die Hirse keine Längsfurche auf. Die kleinen und bespeltzen Körner wachsen an Rispen.
Von den Nährstoffen her punktet die Hirse mit Silicium (gut für unsere strahlenden Haut ;), Eisen (gut für unser Blut ;) und Magnesium (wichtig fur Nerven aus Stahl und die Muskulatur ;)
Auch die B-Vitamine sind hier gut vertreten (außer Vitamin B12).
Also alles Gründe, mehr Hirse in den Speiseplan zu integrieren. Und damit könnt Ihr mit diesem Rezept gleich anfangen ;)
Viel Spaß!
Zutaten (für 12 Stück):
1 Zwiebel
250 g Hirse
600 ml Brühe
1 Ei
50 g Semmelbrösel
Öl zum Anbraten
Petersilie und/oder Schnittlauch
Salz & Pfeffer

Für die Herstellung des Burger:
ein paar Scheiben Brot (ich hab Quarkbrot, das Rezept verrate ich Euch bald auf meinem Backblog)
Tomaten (in Scheiben geschnitten)
Salatgurken (ebenfalls in Scheiben geschnitten)
Salat
Entweder Frischkäse oder etwas Tomatensauce bzw. Ketchup als Unterlage  
Zubereitung:
Zuerst die Hirse unter fließendem Wasser abspülen.
In einen Kochtopf etwas Öl anschwitzen und eine geschälte und in feine Stücken gewürfelte Zwiebel darin anschwitzen. Hirse dazugeben und kurz  anrösten. Alles mit ca. der Hälfte der Brühe ablöschen, aufkochen lassen und dann weitere 25-30 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Die restliche Brühe nach und nach dazugeben und aufpassen, dass die Hirse nicht am Topfboden ansetzt (nicht das ich aus Erfahrung sprechen würde...aber ich spreche hier aus Erfahrung ;)
Wenn die Hirse gar ist, einige Zeit auskühlen lassen, bevor Ihr das Ei zufügt (ist die Hirse noch zu heiß, gerinnt das Ei). Alles mit Pfeffer und ggf. Salz nachwürzen sowie mit frischen Kräutern. 2 EL der Semmelbrösel ebenfalls unterkneten. Mit den Händen nun 12 gleichgroße "Klopse" formen und in den restlichen Semmelbröseln wälzen. 
Anschließend in einer Pfanne mit Öl von beiden Seiten ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten.

Für die Burger-Fertigstellung nun eine Scheibe Brot (oder Brötchenhälfte) mit etwas Frischkäse bestreichen. Einen Hirsebratling auflegen, dann mit Gurken-und Tomatenscheiben sowie Blattsalat belegen. Mit einer weiteren Brot-oder Brötchenhälfte abschließen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen