Montag, 2. Mai 2016

Möhren-Apfel-Suppe mit Knusper-Topping

Eigentlich ist die Suppenzeit ja vorbei, wir sind ja schon mitten im Frühling und in einem Monat ist schon kalendarischer Sommeranfang! 8-)
Da ich aber noch 1 kg Karotten herumliegen hatte und ich die gern weghaben wollte, bevor ich für ein paar Tage nach Hause fahren, habe ich aus einem Teil diese Möhrensuppe gemacht. Außerdem war ich den ganzen Tag in der Uni und wollte nicht groß kochen. Diese Suppe geht ratzfatz und groß schnippeln braucht man auch nicht! #soupgoals
Normalerweise bereite ich die Suppe mit einem Klecks Frischkäse zu, aber diesmal hatte ich keinen mehr im Kühlschrank und ich hab mal die vegane Variante gemacht. Schmeckt genauso gut!
Da ich Suppen eigentlich recht langweilig finde, mache ich mir immer ein nettes Topping dazu. Zu Möhrensuppe gehört für mich immer unbedingt (fein gewürfelte) Äpfel. Zudem habe ich vorher noch in einer Pfanne Kürbiskerne, Kokosraspel und Haferflocken angeröstet und ebenfalls on top gegeben.

Die Wassermenge müsst Ihr Euren Vorlieben anpassen. Ich finde so richtig flüssige Suppen doof, bei mir müssen die schon etwas "dicker" sein ; )
Zutaten (für 1 Portion):
350 g Möhren
1 Zwiebel
1 EL Rapsöl
ca. 300-350 ml Wasser
1/2  TL Brühe
1 Prise Kräutersalz
Gewürze nach Belieben, bei mir: Pfeffer, Paprika, Zimt & einen Hauch Curry
1 EL Frischkäse (optional)

Topping: 
1 TL Kürbiskerne
1 TL Kokosraspel
1 TL Haferflocken
1 Apfel

Zubereitung:
In einem kleinen Topf die Zwiebel im Öl anschwitzen. Möhren schälen und in Scheiben schneiden (je nach Dicke der Scheiben ist die Garzeit anders. Meine Scheiben waren ungefähr ein Finger dick und waren nach 5-7 Minuten gar).
Die Möhrenscheiben zu der Zwiebel werfen und mit anschwitzen für ca. 3 Minuten und etwas Kräutersalz zufügen. Mit Wasser ablöschen und etwas Brühe zugeben.
Bei mittlerer Hitze garen bis die Scheiben weich sind. Mit einem Pürierstab pürieren. Wenn die Konsistenz zu dick ist, mehr Wasser zufügen.
 Wer mag kann nun einen Esslöffel Frischkäse unterrühren, für eine cremige Konsistenz.
Die Suppe nun nach Belieben abschmecken (zu Karotte & Apfel passt gut Zimt (ich kann ja das ganze Jahr über Zimt essen, auch im Hochsommer zu meinen Erdbeeren ;))
und einen fein gewürfelten Apfel unterheben.
In einer Pfanne die Kerne, Kokosraspel und Haferflocke anrösten.
Die Suppe in einem tiefen Teller anrichten und Topping obendrauf geben.
Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Keine Kommentare:

Kommentar posten