Montag, 2. Januar 2017

Vegetarische Maultaschen

Frohes neues Jahr!
Hoffentlich seid ihr gut ins neue Jahr angekommen :)

Wenn ja, können wir ja direkt mit einem leckeren Rezept starten ;)
 
Neulich habe ich mich dann zum ersten Mal an Maultaschen gewagt.  Die kann man zwar problemlos im Supermarkt erwerben, aber wenn man sich mal die Zutatenliste anschaut: Lauter Zutaten, die man eigentlich gar nicht braucht.
Wenn man dann so pingelig ist wie ich, muss man die schon mal selbst machen. Das dauert zwar etwas länger als die gekaufte Variante, schmeckt aber hoffentlich auch besser :)

Maultaschen sind eine schwäbische Spezialität, die meist mit einer Fleischfüllung daher kommt. Auf Fleisch wollte ich verzichten, sodass nur Gemüse infrage kam. 
Ich habe mich dann für eine Möhren-Käse-Füllung entschieden, aber möglich sind viele Gemsesorten wie z.B. Spinat (schon eher klassisch für vegetarische Maultaschen) oder Pilze. Die Füllung wird auf den ausgerollten Nudelteig verteilt, mit einer weiteren Nudelplatte bedeckt und in Rechtecke geschnitten. Während dieTeigtaschen in Wasser garen, kann man Zwiebeln anbraten. Diese werden gerne zu Maultaschen gereicht.
Wer die Maultasche nicht als Suppenbeilage möchte, kann dienach dem Garen auch in einer Pfanne mit etwas Butter anschwitzen oder aus den schwäbischen Teigtaschen einen Salat zaubern. Diese beiden Varianten werde ich sicherlich auch noch ausprobieren!

Schwäbischer Klassiker in vegetarisch - sättigend - etwas aufwändiger in der Zubereitung - Füllung variabel, kann der Saison angepasst werden
 
Zutaten für 4 Personen (ergibt 12 Maultaschen)
Für den Maultaschen-Teig:
300 g Mehl (bei mir Dinkel Typ 630)
1/2 TL Salz
4-6 EL kaltes Wasser
1 EL Rapsöl
2 Eier

Für die Füllung:
3 mittelgroße Karotten
2 EL frisch gehackte Petersilie (oder TK)
Salz & Pfeffer
1 Msp Paprikapulver
2 EL Semmelbrösel
50 g geriebener Gouda
2 EL Frischkäse

Für die Gemüsebrühe: 
1 Bund Suppengrün
Salz & Pfeffer

Außerdem:
Zwiebeln
Rapsöl 

Zubereitung:

Zuerst die Gemüsebrühe ansetzen. Dafür das Suppengrün schälen und in kleine Stücke schneiden. In einem großen Topf etwas Öl erhitzen und das Gemüse darin scharf anbraten. Mit Wasser aufgießen und 30 Minuten köcheln lassen. Zuletzt mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken.

Für den Teig das Mehl mit dem Salz mischen. Die Eier hinzufügen, ebenso das Rapsöl und das Wasser. Alles zu einem glatten und festen Teig verkneten, falls dieser zu trocken sein sollte: Mehr Wasser zufügen.
Den Teig einige Zeit ruhen lassen.

Währenddessen die Füllung zubereiten. Dafür die Karotten fein häckseln und mit den übrigen Zutaten wie Käse vermengen und mit den Gewürzen abschmecken.
Den Nudelteig auf einer gut bemehlten Fläche mit einem Nudelholz ausrollen. Die Seiten immer mal wieder wenden und mit weiterem Mehl bestäuben, damit auch nichts an der Arbeitsfläche kleben bleibt.
Die Fläche nun in 24 gleichmäßig große Quadrate einteilen. Jede zweite Fläche mit ca. 1 EL Füllung bestücken. Die Ränder mit Wasser einpinseln und ein weitere Teigquadrat obendraufsetzen und mit den Fingern andrücken. Die fertig gefüllten Teigtaschen auf eine bemehlten Arbeitsfläche setzen.
Einen Kochtopf mit Wasser aufsetzen. Sobald es kocht, die Hitze etwas herunterrstellen eine Prise Salz zufügen und die einen Teil der Maultaschen darin ca. 8 Minuten garziehen lassen. Die fertig gegarten Maultaschen auf einen Teller geben. So weiterverfahren, bis alle Maultaschen gegart sind. (ich habe immer drei Stück auf einmal gegart in einem flachen Topf).
Währenddessen die Zwiebeln abziehen und in Ringe schneiden. Diese Ringe in einer Pfanne mit etwas Rapsöl anbraten, bis sie leicht gebräunt sind.
Die fertigen Maultaschen in Suppenteller geben, mit der Gemüsebrühe übergießen und zuletzt die Zwiebelringe darauf verteilen.
  
Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen