Sonntag, 3. September 2017

Türkischer Bulgur-Salat {Kisir}

Kommt es mir nur so vor oder sind Salate mit Couscous, Bulgur und Quinoa gerade - oder schon seit einiger Zeit - mächtig im Kommen? Mir sind sie sowohl in den Supermärkten aufgefallen als auch in kleineren Snack-Läden, an denen ich in der Stadt häufig vorbeilaufe...
Kisir ist mir da sicherlich auch schon begegnet. Aber so richtig aufmerksam auf den türkischen Salat aus Bulgur, passierten Tomaten und Petersilie bin ich letztendlich doch erst durch die soziale Netzwerke. Da bekommt man direkt ein Rezepte mitgeliefert in den meisten Fällen ;) Wenn ich dann aber in der Küche stehe, schmeiße ich alles nochmal um und mach es nach meinem Geschmack :D Bei einem Rezept welches ich gesichtet habe, sollte der Bulgur in den (kalten) passierten Tomaten gegart werden, stand dort. Wie kann es etwas in einer kalten Flüssigkeit gegart werden, frage ich mich da 🤔 Das kenne ich nur von Ceviche, wo Fisch in Zitronensäure gegart wird. Aber hier ist weder Fisch noch Zitronensäure im Spiel, lediglich ziemlich knuspriger Bulgur und Tomatensaft.
Deshalb habe ich den Bulgur vorher mit heißem Wasser übergossen, ziehen lassen und anschließend aufgelockert (mit einer Gabel) und erst danach die passierten Tomaten dazugeben. Dadurch ist es ein eher feuchter Salat geworden. Hat den Vorteil, dass man ihn formen kann 😉

Damit das alles nach etwas schmeckt, kommen Lauchzwiebeln, Petersilie,Knoblauch und die üblichen Verdächtigen Salz & Pfeffer ins Spiel. 

Der Salat eignet sich übrigens prima für ein Picknick am See. Dazu frisch gebackenes Brot, einen Dipp und Gemüse-Sticks oder Obst-Spieße. Und für den süßen Zahn ein paar Cookies! :)
Tomatig-fruchtig - perfekt fürs Mittagessen am nächsten Tag im Büro - klappt auch mit Couscous

Zutaten für 4 Portionen:
200 g Couscous
300-400 ml passierte Tomaten
3-4 Lauchzwiebeln
Salz & Pfeffer
1/2 TL Paprikapulver
2 EL Tomaten-oder Paprikamark
1 Spritzer Zitronensaft
Gemahlener Knoblauch
Ein Bund frische Petersilie

Außerdem
2 Roma-Tomaten
Rucola

Zubereitung:
Den Couscous nach Packungsanleitung garen, sodass er nach der Garzeit kein überschüssiges Wasser enthält, sondern krümelig ist. Die passierten Tomaten unter den Couscous rühren. Mit Salz, Pfeffer, gemahlenen Knoblauch (frischer geht natürlich auch), Tomaten-oder Paprikamark, Paprikapulver und Zitronensaft abschmecken. Die Petersilie waschen und fein hacken. Die Hälfte der Petersilie untermengen. Lauchzwiebeln waschen, Enden entfernen und in dünne Scheiben schneiden. Ebenfalls unter den Couscous-Salat mengen. Den Salat mind. 2-3 Stunden kaltstellen. Über Nacht geht auch!
Vor dem Servieren mit aufgeschnittenen Roma-Tomaten, Rucola und der restlichen Petersilie dekorieren.

Print Friendly and PDF

1 Kommentar:

  1. Eine leckere Geschmackskomposition hast du da gezaubert, liebe Patricia, da ist alles drin, was ich gerne esse. In letzter Zeit gibt es bei uns auch öfters Bulgur, wie schnell sind da feine Salate oder Pfannen zusammengerührt.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen