Samstag, 23. September 2017

Quarkplinsen mit Möhren

Das Rezept ist ein kleiner Dauerbrenner in meiner Küche, ich mache es schon seit ich denken kann (also noch nicht so lange 😁) Und dennoch hat es es nocht nicht auf den Blog geschafft. Gut Ding will Weile haben oder wie war das nochmal? :D
Das Rezepte hier ist easy peasy und enthält genau genommen nur 5 Zutaten: Mehl, Ei, Quark, Kräuter und eine Müh Backpulver. Hat man eigentlich immer zu Hause oder?
Genauso schnell ist es auch zusammengerührt und gebacken. Dazu gibt es bei mir eigentlich immer in Gemüsebrühe gekochte Möhren.

Die Quarkplinsen könnt ihr euch übrigens wie Pfannkuchen vorstellen, nur in herzhaft. Und besonders luftig durch den Quark. Probiert es gerne mal aus! :)
Blitzrezept - wenige Zutaten - herzhafte und besonders luftige Pfannkuchen

Zutaten für 1 Person, ergibt 4 Quarkplinsen:
125 g Quark
1 Ei
30 g Mehl (bei mir Dinkel Typ 630)
1 Msp Backpulver
1 EL TK-Gartenkräuter (Petersilie, Schnittlauch, Kresse)
200 g Möhren 
Gemüsebrühe

Zubereitung:
Quark und Ei miteinander verschlagen. Kräuter, Mehl und Backpulver zufügen und mit dem Schneebesen unterrühren. Eine Pfanne mit Raps-oder Olivenöl erhitzen. Den Teig mit einer Kelle (oder einem Esslöffel) in vier Portionen in die Pfanne geben und kleine Pancakes ausbacken.
Währenddessen Wasser in einem Topf erhitzen. Möhren schälen und in Stifte schneiden. Sobald das Wasser kocht, die Möhren zufügen und etwas Gemüsebrühpulver. Die Möhren ca. 4-5 Minuten garen, bis sie weich sind und zu den Quarkplinsen servieren. Wer mag isst dazu noch etwas Rucola und Rohkost. Ich mache mir zum Schluss über alles noch Leinöl drüber. Der guten Omega-3-Fettsäuren zuliebe ;)
Die Plinsen schmecken sowohl warm als auch kalt, lassen sich also auch am nächsten Tag mit in die Uni oder auf die Arbeit nehmen! :)

Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Liebe Patricia,
    das ist ein Rezept, das ich so gut wie noch nie zubereitet habe, dabei sieht es so köstlich und gesund bei dir aus, dass ich es mir am liebsten heute zum Mittagessen wünsche.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,

      ich mag das Rezept auch deshalb: Lecker, einfach und mit wenigen Zutaten und gar nicht so ungesund ;)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen