Dienstag, 9. Januar 2018

Rosenkohl und Kürbis aus dem Ofen mit Pecannüsen

Rosenkohl ist wahrlich ein gefährliches Gemüse! 

Gefährlich in dem Sinne, dass es viele Menschen gibt, die diesem Wintergemüse einfach nicht viel abgewinnen können. Ich muss auch ehrlich sein, dass ich Rosenkohl nicht jeden Tag essen brauche. Nicht mal unbedingt jede Woche. Aber das heutige Rezept hat mich zumindest davon überzeugt, es sich alle paar Wochen Rosenkohl auf meinem Teller versammelt. In der Winterzeit, wohlgemerkt! ;)
Denn Rosenkohl im Ofen gegart ist nochmal etwas ganz anderes als, wenn man ihn bloß in Salzwasser kocht. Im Ofen kommen vielmehr die Aromen hervor, besonders in Kombination mit einer leckeren Marinade. Und weil man noch gut an Kürbisse kommt derzeit, habe ich ein solches Exemplar ebenfalls mit in den Ofen verfrachtet, damit der Rosenkohl nicht alleine dort vor sich hin bruzelt ;) Für eine extra Portion gute Fettsäuren, gibt es wieder einmal ein paar Nüsse, dieses Mal Pecannnüsse. Wem die zu teuer sind: Walnüsse machen sich auch ganz famos! Das alles bettet sich auf Rucola und fertig ist ein vitaminreiches, kohlenhydratarmes, aber leckeres und sättigendes Gericht für den Winter!
Die Bilder sind dieses Mal mit meiner Handykamera entstanden, bitte seht mir die bescheidene Bildqualität daher nach. Das Schreibtisch-Chaos im Hintergrund bitte auch! 😌
Am nächsten Tag habe ich das Gericht zwar nochmal gekocht, aber es war abends und die Lichtverhältnisse sind dann auch nicht so das Wahre...
Man munkelt, es könnte auch Rosenkohl-Verächter schmecken - Low Carb - Glutenfrei - Vegan

Inspiriert vom Heavenlynnhealthy

Zutaten für eine Portion:
ca. 10 Stück Rosenkohl
ca. 200 g Hokkaido-Kürbis
eine Hand voll Pecannüsse (natur)
1-2 EL Olivenöl 
1 EL Ahornsirup
eine gute Prise Meer-oder Kräutersalz
1 Msp Geräuchertes Paprikapulver
1 Prise Zimt
1 Prise Pfeffer
zwei Hände voll Rucola

Zubereitung:
Die äußeren Blätter vom Rosenkohl abzupfen und den Strunk abschneiden, dann halbieren. Unter fließendem Wasser abspülen. Den Kürbis ebenfalls waschen. Anschließend halbieren, das Innere mit dem Kernen entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden (etwas auf die Größe des Rosenkohls). Olivenöl, Ahornsirup, Gewürze in einer großen Schüssel verrühren. Rosenkohl und Kürbis zufügen und miteinander vermengen, sodass das Gemüse mit der Marinade benetzt ist. Im Ofen bei 200° C für 30 Minuten garen. Zehn Minuten vor Ende die Pecannüsse mit dazu geben. Den Rucola waschen, auf einen Teller verteilen und obendrauf das Ofengemüse geben.

Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Hallo Patricia,
    ich esse ja gerne Rosenkohl in jeder Variante, aber ich muss dir unbedingt recht geben, geröstet aus dem Backofen schmeckt er noch viel besser als in Wasser gegart. Wieder mal ein leckeres Gemüsegericht, ganz mein Geschmack.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  2. Sehr lecker, ich habe gerade auch ein Rezept mit gebackener Rosenkohl. Da haben wir wohl gleiche Gedanken gehabt!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen