Samstag, 3. Juni 2017

Kartoffel-Rahmfladen aka. schwäbische Dinnede

Kennt Ihr Rahmfladen? Oder heißen die bei euch Dinnete/Dinnede oder ähnlich?
Falls Ihr weder das eine oder andere kennt: Hier bei handelt es sich um eine schwäbische Hefeteig-Spezialität, die häufig mit Roggenmehl oder Vollkornmehlen gebacken wird. Darauf kommt ein Rahmguss, der aus Sauerrahm, Zwiebeln und Kartoffeln besteht und natürlich Gewürzen. Wahlweise kann auch Speck oder geriebener Käse in den Guss wandern.

Der Hefeteig wird nur mit Dinkelvollkornmehl gebacken und ich verspreche euch: Der ist kein bisschen trocken! In den Hefeteig wandert auch etwas Olivenöl (wobei Rapsöl auch funktioniert), der den Teig geschmeidig macht. Der herzhafte Belag mit Kartoffeln, gebratenen Zwiebeln und Schnittlauch gibt auch ordentlich Schmackes. Wer gerne gereifte Käsesorten mag, kann diesen in geriebener Form auch noch in die Masse geben.
Zutaten für 4 große oder 8 kleine Dinnede
Für den Hefeteig:
500 g Vollkorn-Dinkelmehl (um es herzhafter zu machen, einen Teil durch Roggenmehl Typ 1150 ersetzen)
1 Pck. Trockenhefe
1 TL Salz
320 ml Wasser
40 g Olivenöl

Für den Rahm-Belag:
200 g saure Sahne (Schmand funktioniert auch)
2 Zwiebeln 
1 Frühlingszwiebel
Salz & Pfeffer
1 Prise Muskat
Petersilie & Schnittlauch
ca. 250 g Kartoffeln
50 g gerieber Käse (optional)

Zubereitung:
Für den Hefeteig das Mehl mit der Hefe vermischen. Salz zufügen, Olivenöl und Wasser. Alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten und 30 Minuten gehen lassen.

Währenddessen die Kartoffeln kochen. Nach dem Garen schälen und auskühlen lassen.
Die Kartoffeln in kleine Würfel schneiden.
Die Zwiebeln abziehen und fein würfeln. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin anschwitzen. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden.
Die saure Sahne mit den Zwiebeln und Kartoffeln vermengen, alles mit den Gewürzen abschmecken. Wer mag, gibt zum Schluss noch etwas geriebenen Käse unter die Masse.

Den Hefeteig auf einer bemehlten Fläche durchkneten und den Teig in vier oder acht gleichgroße Portionen teilen. Die Teigportionen zu flachen Fladen formen und auf ein Backblech setzen. Die Teigfladen zehn Minuten gehen lassen und dann mit der Kartoffel-Rahm-Masse bestreichen, dabei einen 1 cm breiten Rand freilassen.
Die Fladen im Ofen bei 200° C Ober-/Unterhitze 15-20 Minuten backen.
Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Kommentare:

  1. Hallo Patricia,
    welch Prachtstücke - ich liebe Vollkornfladen. Kartoffelwürfelchen auf den Rahmfladen kannte ich bisher nicht, stelle ich mir allerdings super köstlich vor - eine schöne Inspiration.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      freut mich, dass ich dich inspirieren konnte! :)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen