Dienstag, 12. Juli 2016

Knuspriger Bratreis mit Frühlingszwiebeln & Erbsen

Wisst Ihr wovon ich mich immer viel zu viel mache? 
Von Reis und Gedanken. Da habe ich echt immer zu viel von ;)
Beim Reis ist das aber nicht weiter schlimm. Damit könnt Ihr prima diese schnelle und knusprige Reis-Pfanne machen!  Bei den Gedanken...na ja :P

Ich muss aber dazu sagen, dass ich auch absoluter Reis-Fan bin (wie man vielleicht schon am Risotto, Reisbratlingen und Reissalat erkannt hat ;)
Und an den folgenden reislastigen Rezepten merken wird...
Ich habe hierfür Vollkorn-Basmatireis verwendet, da der Naturreis an sich schon etwas körniger ist als der normale oder die Parboiled-Variante. 

Parboiled-Reis enthält im Gegensatz zu den herkömmlichen Langkornreis noch wertvolle Inhaltsstoffe aus dem Reiskorn. Dies ist möglich, da der entspelzte und unpolierte Reis hier mit Wasserdampf unter hohen Druck behandelt wird. Vorher werden die Reiskörner eingeweicht (um Vitamine & Mineralstoffe zu lösen). Durch den hohen Druck werden diese Inhaltsstoffe ins Innere des Reiskorns gepresst und im weiteren Verlauf wird die Oberflächenstärke gehärtet. So gehen beim anschließenden Kochen im Salzwasser keine wertvollen Mineralstoffe und (wasserlösliche) Vitamine verloren. Falls Ihr also lieber weißen Reis statt Naturreis esst, dann probiert doch mal die Parboiled-Variante.
Glutenfrei - Resteverwertung  - kunterbunt & knusprig

Zutaten (für 1 Portion):
ca. 180 g gekochter Reis (vom Vortag)
100 g grüne Erbsen (bei mir TK)
100 g Möhren
2 Frühlingszwiebeln
1 Ei
1 kleiner Schuss Milch (geht aber auch ohne)
Salz, Pfeffer
1 EL Butter

Zubereitung:
Die Butter in der Pfanne schmelzen. Den gekochten Reis zufügen und alles mindestens 5 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. In der Zwischenzeit Möhren schälen und in kleine Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln waschen, das untere Ende entfernen und in Scheiben schneiden.
Möhren und Erbsen zum Reis geben.
Ei und Milch miteinander verrühren. In der Pfanne den Reis etwas zusammen schieben und das verklepperte Ei auf die freie Fläche gießen. Das Ei stocken lassen und anschließend mit dem Reis vermischen.
Nun die Frühlingszwiebeln zufügen und nach Geschmack würzen.
Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Kommentare:

  1. Von Erbsen bin ich ja erst seit kurzem ein Fan. Früher mochte ich sie so gar nicht. Dein Rezept klingt nach einer guten Idee, ihnen mal ein wenig mehr Präsenz in meinem Speiseplan zu geben.

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Erbsen zeitweise auch nicht so gerne, aber im Moment habe ich total den Jieper drauf. Ich habe mir beim Einkaufen auch gerade wieder eine große Tüte genehmigt :D

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen
  2. Ein schnelles und leckeres Mittagessen, ganz nach meinem Geschmack. :)
    Liebe Grüße
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das ist es in der Tat! :)

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Löschen