Montag, 18. Juni 2018

Gefüllte Süßkartoffel mit Champignons, Brokkoli & Feta

Wie lange stand die gebackene Süßkartoffel schon auf meiner Nachkochliste?
Zu lange, definitiv! 
Mich hat bisher immer die lange Backzeit im Ofen davon abgehalten, weil sich das für einen allein ja irgendwie nicht so lohnt, denke ich mir immer. Aber manchmal muss man einfach mal auf den Putz hauen und sich was gönnen! (Das sage ich mir jeden Tag und bei allen möglichen Dingen 😅). Also habe ich - nur für mich ganz allein - eine gefüllte Süßkartoffel gemacht. So! Und die war echt lecker!😋 #kannmanmalalleinemachen
Gefülltes Gemüse mal anders  - voller Vitamine - wenig Aufwand und tolles Ergebnis

Zutaten für eine gefüllte Süßkartoffel (ausreichend für eine große Portion):
1 Süßkartoffel (mittelgroß)
ca. 100 g Champignons
ca. 100 g Brokkoli
1 kleine Zwiebel
ca. 50 g Feta
Salz & Pfeffer
Tomatenflocken (optional)
2 EL Olivenöl 
Frische Petersilie

Zubereitung:
Den Ofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Süßkartoffel waschen und etwas sauber rubbeln. Mit einer Gabel mehrfach einstechen. Ein Blech oder Gitterrost mit einem Stück Alufolie belegen und die Süßkartoffel obendrauf legen (Backpapier würde bei der Temperatur und der Länge der Backdauer verbrennen!).
Die Süßkartoffel ca. 50 Minuten backen (je nach Größe varriert das hier ein bisschen). Um zu prüfen, ob sie gar ist, einfach mit der Gabel erneut hineinstechen, wenn sie weich ist, ist sie fertig.

Kurz vor Ende der Garzeit, die Zwiebel fein würfeln. Brokkoli waschen und in kleine Röschen teilen. Champignons trocken bürsten und in Scheiben schneiden. Das Gemüse in einer Pfanne mit Öl einige Minuten anbraten. Die Hälfte vom Feta untermischen und schmelzen lassen. Mit Gewürzen abschmecken.

Wenn die Batate fertig ist, aus dem Ofen holen und auf einen Teller legen. Mit einem Messer längs halbieren und das Gemüse hineinfüllen. Zum Schluss mit dem restichen Feta bestreuen und mit Petersilie garnieren und frisch gemahlenen Pfeffer würzen.
Print Friendly and PDF

1 Kommentar:

  1. Jetzt freue ich mich, dass ich noch Süßkartoffeln im Vorrat habe, denn deine ansprechenden Bilder und das tolle Rezept machen gleich Appetit auf mehr davon.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen